11 - Madivaru Thila

Giri Innenriff
Tiefe: 5 - 20 m
Objektiv: CU, M

Giri Inner Reef
Depth: 5 - 20m
Lens: CU, M

Dieser Thila wird nicht sehr oft betaucht und befindet sich zwischen Madivaru Kandu und Felivaru Außenriff. Es ist am besten diesen Thila bei sehr schwacher Strömung zu betauchen, da er nicht allzu groß ist. Beide Seiten des Thilas sind betauchbar, jedoch ist die Nordseite die Schönste! Mit Riff an der linken Schuler bei auslaufender Strömung tauchen wir an die Riffkante und lassen uns weiter auf ca. 21m abfallen. Gleich zum Beginn werdet Ihr einige Korallenformationen im Sandboden sehen. Größere Schulen von Schnappern, Napoleons und Schildkröten bewohnen dieses Riff. Das Toppriff befindet sich zwischen 5-8m mit kleineren Terrassen,Madivaru Thilawelche mit vielen Glasfischen die Eingänge zu kleineren Höhlen bedecken. Hier kann man auch sehr oft Kofferfische, Kugelfische und Falterfische sehen. Wenn Du weiter entlang dem Thila tauchst, findest Du eine Höhle, welche sehr lang und schmal ist. Mit viel Glück kannst Du hier einen Stachelrochen, Schildkröten oder sogar einen Ammenhai sehen. Die Höhle ist durch sehr viele Weichkorallen aller Art bedeckt. Den Kanalboden kannst Du während des gesamten Tauchgangs sehen. Dieser ist mit vielen grünen Korallenstöcken und Gorgonien bedeckt. Ein sehr schöner Teil des Riffes kommt in der Mitte des Tauchganges, welcher mit einem sehr speziell geformten Korallenblock zu erkennen ist. Dieser sieht aus wie ein Kreuz, da ein Stück horizontal am Boden liegt und das andere Stück vertikal steht. Mit etwas Glück und Geduld kann man hier auch schon mal einen Schaukelfisch aufstöbern.
Lasst Euch Zeit für dieses Thila, sonst verpasst Ihr viele kleine Überraschungen. Für den Sicherheitsstopp könnt Ihr jederzeit aufs Topriff auftauchen, da sich dieses über das ganze Thila zieht. Begleitet werdet Ihr da auch wieder von vielen Schwärmen von Fisch, aber schaut auch manchmal ins Blaue oder über Euch, denn es können hier auch immer wieder Adlerrochen gesehen werden.

Madivaru Thila is located between Madivaru Kandu and Felivaru Outreef and lies in the Channel. Although you can dive both sides of the Thila the best part to dive is the northern side. As the Thila is not very big, it is best to dive here with a slow in going or out going current. With an outgoing current, we drop down to the edge of the Thila, which is gently sloping down to about 21m. Here you will find small groups of coral formations with a sandy channel bottom. Large schools of Humpback snapper, large Napoleon and turtles are often seen on this side. The top reef is between 5 and 8 m. Along the Thila you will find small terraces with large schools of glassfish, which cover the openings of small caves. Here often box fish, puffer fish, Angelfish, and smaller reef fish are to be seen. As you dive along you will see a large cave, which is long and narrow. If you are lucky you might find a turtle, a stingray or even a nurse shark sleeping in there. The cave openings are covered with soft corals of many different colours. The channel bottom is always visible and green coral trees and also gorgonians can be seen. The reef then flattens to a small terrace with a peculiar coral formation, with the form of a cross. One coral block is lying flat and the other in a more upright position. Here occasionally leaf fish can be seen.
Don't swim fast, as you will miss a lot of the hidden treasures of the reef. At any time you can go up to the top reef to do your safety stop, accompanied by large schools of fish and morays. Don't forget to have a look around you sometimes; there is a good chance to see an eagle ray flying by.

made by www.malediven.at - Copyright by Komandoo ProDivers